Wildkräuter zum Fasten, Entgiften & Regenerieren

Die traditionelle Fastenzeit fällt für uns in Mitteleuropa in den Vorfrühling: Die Tage werden länger, der Grundumsatz steigt, unser Stoffwechsel nimmt Fahrt auf. Abnehmen geht nun fast von allein …
Entgiften, Straffen und Regenerieren: die besten Detox- und Anti-Aging-Kräuter wachsen jetzt frisch auf der Wiese!

Wildkräuter, Fasten-Rezepte und Anwendungen:

Während des Fastens trinkt man wärmende (basische) Fastenbrühe und Kräutertees. Diese können auch gut aus getrockneten Kräutern hergestellt werden. Das „Fastenbrechen“ dann feiern wir im Wildkräuterjahr traditionell mit der „Gründonnerstagssuppe“, oft auch „Grüne Neune“ genannt. Wir haben „das Alte“ hinter uns gelassen – das Jahr kann unbeschwert beginnen!

Wildkräuter-Rezepte zum Fasten:

> Rezept 1 „Entgiften“: Fastenkräutertee nach Phyto-Apothekerin Margit Schlenk

Rezept 2 „Ausleiten“: Frische Fasten-Kräuterbrühe nach Ursel Bühring

> Rezept 3 „Aufbau“: Gründonnerstags-Suppe „Grüne Neune“

TOP 10 der Wild(kräuter) zum Fasten:

Folgende heimische Kräuter/Wildpflanzen unterstützen EFFEKTIV
Ihre körpereigenen Entgiftungsfunktionen:

Weiterlesen

Fastenkäuter-Tee (Detox-Tee) für die Frühjahrs-Kur

Detox-Tees aus heimischen  „Fastenkräutern“ machen uns fit fürs Frühjahr. Ein echter Geheimtipp ist folgende Teemischung nach Apothekerin Margit Schlenk: Brennesselkraut, Birkenblätter, Löwenzahnwurzel mit Kraut, Zinnkraut und Mädesüßblüten. Er aktiviert die Entgiftung über von Leber und Niere, regt den Lymphfluss an, wirkt über das Mädesüß („natürliches Aspirin“) leicht blutverdünnend.

Rezept: Fasten-Tee nach Margit Schlenk

Zutaten:

Mengenangabe für 100 g Tee | für 1 Woche Fastenbegleitung:

20 g Birkenblätter (Betulae folium)
20 g Brennnesselkraut (Urtica herba) Weiterlesen

Apotheker-Interview: Gesund fasten – erfolgreich abnehmen!

Die Traditionellen Europäischen Medizin (TEM) beginnt das Frühjahr mit einer Fastenkur und ausleitenden Heilkräutern. Margit Schlenk, Fachaporthekerin für Phytotherapie und Ernährung teilt in diesem Interview im Rahmen des Fastenkongress das Praxiswissen des Apothekers mit uns – mit überraschenden Details

Gabriele Leonie Bräutigam: „Detox“ – „Abnehmen“ – „Jojo-Effekt“ … wo viel Licht, da viel Schatten. Welche Tipps geben Sie als ganzheitliche Apothekerin für gesundes „Fasten“?

Margit Schlenk:Beim Thema Fasten immer die Zielsetzung des Fastenden berücksichtigen. Als Mittel zum Abnehmen sehe ich Fasten /Heilfasten als nicht geeignet an, da vor allem Muskelgewebe abgebaut wird, wenn man über mehrere Tage dem Körper keine Kalorien zuführt. Weiterlesen

Fastenbrühe aus Wildkräutern

Als Fastenbrühe zum klassischen Heilfasten (d.h. man nimmt während der Heilfastenzeit keine feste Nahrung zu sich) empfehle ich folgende Wildkräuterbrühe nach Ursel Bühring. Sie enthält kein Salz, schmeckt kräuterig-mild. Verzehr warm oder lauwarm.

Zutaten Fastenbrühe:

Pro Suppenteller 2 Handvoll frische Wildkräuter oder 2 EL getrocknete Kräuter.

Giersch
Gundermann
Gänseblümchen
Schafgarbe
Spitzwegerich
Vogelmiere

Zubereitung :

  • Wasser zum kochen bringen
  • Frische Wildkräuter hacken – getrocknete Wildkräuter zwischen den Händen zerrebeln
  • 5 Minuten bei schwacher Hitze köcheln. Abgießen.
  • Man löffelt die warme bis lauwarme Heilfastenbrühe langsam und über den Tag verteilt.

Über das Heilfasten:

Heilfasten dient der Ausleitung und Regeneration. Es sollte nur unter Anleitung eines Fastenleiters (wie z.B. Nicole Lange von gesundheitsbox.net) durchgeführt werden. Für Kinder, Schwangere und Ältere Menschen ist diese Form des Fastens nicht geeignet. Fragen Sie bei Vorerkrankungen Ihren Arzt oder Apotheker.

HERBALISTA meint: Ums Heilfasten tobt ein Glaubenskrieg, wie man den Indikationen und Kontraindikationen des Wikipedia-Eintrags „Heilfasten“  unschwer entnehmen kann.

Als „Schocksituation“ bzw. „Überlebensmodus“ kann Heilfasten die körpereigene Immunabwehr vermutlich zu ungeahnten Höchstleistungen treiben.

Die Ergebnisse können daher beeindruckend sein, lassen sich aber vermutlich nicht standardisieren. Was Heilfasten für unsere heutige Medizin schwer fassbar macht. Was aber nicht heisst, dass es bei lebensgefährdenden Krankheiten nicht Wunder vollbringen kann. Allerdings wird man von den Fällen, bei denen das Heilfasten keine Wunder vollbracht hat, vermutlich nichts hören.

Kulturhistorisch betrachtet, ist Heilfasten eine Anwendung für Wendepunkte des Lebens: Initiationsriten, Reinigungsriutale, lebensgefährdende Krankheiten. Das allein zeigt, wie existeniell das Potenzial ist, das diese Kulturtechnik enthält.

—————————————————————————————————–
Lerne die Heilkraft der Wildkräuter in Ernährung und Grüner Hausapotheke selbst nutzen:
Wildkräuterausbildung Herbalsita® Basic:
>> 5 Tages-Kompaktkurs im Mai 2018 – 30.05. bis 03.06.2018 >> Info und Anmeldung
——————————————————————————————————-

Einladung zum Fastenkongress

Warum eine „Fastenzeit“ im Jahr so wichtig ist? Welche Fastenmethode ist für mich richtig? Alle diese Fragen beantworten dir vom 11. bis 20. Februar kostenlos und unabhängig in allen Facetten 20+ der besten Gesundheits-Experten auf dem

=> Klicken Sie hier, um sich kostenlos anzumelden

Fastenkongress 2018

Die Teilnahme ist kostenlos – Anmeldung erforderlich:

Als Wildkräuter-Expertin werde ich dir wichtigsten Fragen zum Thema „Fastenkräuter – Detox aus der Natur“ beantworten. Ich freue mich auf dich!

Tagung „Naturkraft der Alpen“ in Südtirol

Kloster Neustift bei Brixen eröffnet die Wildkräuter-Saison mit der Internationalen Jahrestagung „Naturkraft der Alpen“.

Referenten 2018: Dipl. Biologin Karin Greiner über das „Waldbaden“, Naturkosmetik-Spezialistin Gabriele Nedoma (Thema Knospen) sowie der Medizinhistoriker Prof. Karl-Heinz Steinmetz (Die Atemtechniken der Augustiner Chorherren) und Gabriele Leonie Bräutigam „Brennnessel“:

 „Naturkraft der Alpen“:
01. bis 03.03 2018 (Mo bis Sa)
>  Umweltbildungshaus Kloster Neustift

Herzlichen Dank an die Organisatoren des Kloster Neustift, die zahlreichen Teilnehmer und an diesen wahrhaft inspirierenden Ort. Wer in die Gegend kommt, sollte die Gelegenheit nutzen und in der wunderbar renovierten Klosteranlage übernachten und die Naturkraft der Südtiroler erkunden …

 

Orange (Citrus sinensis)

Orangen sind DIE Vitamin-Quelle der wildkräuterfreien, dunklen Jahreszeit.

Reich an Vitamin C und Vitamin E stärken sie die Immunabwehr. Dazu bauen sie über die enthaltenen Citrate ab Advent präventiv der feiertags-geschuldeten Übersäuerung vor, bzw. helfen diese auszugleichen, sind also auch z.B. bei Gicht sehr empfehlenswert -> Lesen Sie dazu auch: „Harnsäurespiegel natürlich senken“

Unser Körper verstoffwechselt die natürlich eingebundenen Fruchtsäuren basisch. Wer zu Übersäuerung neigt (ein Thema für den etwas komfortableren Stoffwechsel Ü40), sollte also am besten mehrmals täglich stark mit Wasser verdünnten, frisch gepressten Orangensaft oder Zitronensaft trinken. Weiterlesen

Orangen-Marmelade: „George’s Genuine English Marmelade“

Original bittersüße englische Orangenmarmelade hat so viel Tradition & Heimatgeschmack, dass jede Familie in England ihr eigenes Rezept besitzt: Dieses stammt von George Penrose aus Louth. Man stellt sie im Dezember und Januar aus frisch geernteten BIO-Orangen her.

Rezept: George’s Genuine Orange Marmelade

Zutaten:

1 kg BIO-Orangen „Bitter Oranges“
2 kg Zucker*
2 BIO-Zitronen
4 Pints Wasser (1 Pint = 0,5683 Liter) Weiterlesen

Apfeltorte „Streuobstwiese“

Ein Großteil der Alten Apfelsorten sind „Lageräpfel“. Sie sind erst Ende Oktober erntereif und enthalten besonders viele Polyphenole: Natürliche Antioxidanzien, die u.a. krebshemmend und entzündungswidrig wirken).

Erhitzen reduziert die antioxidative Wirkung kaum – eine Einladung zum Genuss!

REZEPT: Apfeltorte von der Streuobstwiese

(Springform ø 16 cm • Zubereitung ca. 30 Min • Backzeit ca. 1 Std.)

Zutaten:
… für den Teig:
250 g Mehl (Weizen oder Dinkel)
200g weiche Butter Weiterlesen