Fastenkäuter-Tee (Detox-Tee) für die Frühjahrs-Kur

Detox-Tees aus heimischen  „Fastenkräutern“ machen uns fit fürs Frühjahr. Ein echter Geheimtipp ist folgende Teemischung nach Apothekerin Margit Schlenk: Brennesselkraut, Birkenblätter, Löwenzahnwurzel mit Kraut, Zinnkraut und Mädesüßblüten. Er aktiviert die Entgiftung über von Leber und Niere, regt den Lymphfluss an, wirkt über das Mädesüß („natürliches Aspirin“) leicht blutverdünnend.

Rezept: Fasten-Tee nach Margit Schlenk

Zutaten:

Mengenangabe für 100 g Tee | für 1 Woche Fastenbegleitung:

20 g Birkenblätter (Betulae folium)
20 g Brennnesselkraut (Urtica herba)
20 g Löwenzahnwurzel mit Kraut (Taraxacum offizinale radix et herba)
20 g Zinnkraut (Equiseti herba)
20 g Mädesüßblüten (Filipendula ulmaria flos)

Zur Begleitung einer 3-wöchigen Fastenzeit (kalorienreduzierte, vegetrarische, möglichst vegane Kost) benötigt man also 300g Tee. Die klassische Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Ostersonntag dauert 6 Wochen.

> Mehr über die Anwendung von Wildkräutern im Experten-Interview des >> Fastenkongress 2018

Zubereitung & Anwendung:

  • Mischung nach Gewicht, nicht nach Volumen (das unterschiedlich ausfällt!) zusammenstellen oder in der Apotheke kaufen.
  • 2 TL Teemischung pro Tasse (0,2 l) mit kochendem Wasser übergießen,
  • 10 Minuten ziehen lassen
  •   3 – 5 x tgl. eine Tasse mit je 2 TL Teemischung zubereitet

Die wohlschmeckende Teemischung ergänzt sich in ihren phamrakologischen Wirkungen:

  • entwässert
  • Entgiftung über Leber und Niere
  • lymphflussanregend
  • leicht entzündungshemmend

Wirkung des Tees nach Margit Schlenk:

„Kräuter liefern als Vielstoffgemsiche wichtige Inhaltsstoffe für den Zellabbau (Ausleitung von Abbauprodukten und Verwertung im Rahmen des Sekundärstoffwechsels durch Anregung der abbauenden Leberenzyme), gleichzeitig aber auch Vitamine, Kofaktoren und Baustoffe für den Zellneuaufbau.

Kräuter stützen zudem durch ihre Inhaltsstoffe (z.B. Glucane und saure Polysacchardie) das Immunsystem durch Anregung der darmassoziierten Immunabwehr: An allen Schleimhäuten stellt darufhin der Organismus mehr Fresszellen und natürliche Killerzellen (Teile des unspezifischen Immunsystems) parat.“

 

HERBALISTA’S TIPP: Da die einzelnen Pflanzenteile unterschiedlich schwer sind, Teedose ab und zu vor Gebrauch schütteln

Zur Person: Apothekerin Margit Schlenk
Fachapothekerin für Offizinpharmazie, Ernährungsberatung, Homöopathie und Naturheilverfahren, Prävention und Gesundheitsförderung, Präventionsmanager WIPIG, Geriatrische Pharmazie, Medikationsmanager BaKlinPharm.
Zertifiziert zur Pharmazeutischen Betreuung von Asthmatikern, Diabetikern und Neurodermitikern. Diabetologisch qualifizierte Apothekerin DDG. www.nmvitalapotheke.com | www.moritzapotheke.de

—————————————————————————————————–
Lerne die Heilkraft der Wildkräuter in Ernährung und Grüner Hausapotheke selbst nutzen:
Wildkräuterausbildung Herbalsita® Basic:
>> 5 Tages-Kompaktkurs im Mai 2018 – 30.05. bis 03.06.2018 >> Info und Anmeldung
——————————————————————————————————-