Sprechstunde: „Haarausfall, Brennnessel-Haarkur & Lebergesundheit“

Frage: „Hallo Leonie, ich habe gerade in dem Heft Servus in Bayern einiges über Sie gelesen. Ich möchte gerne über das Haarwaschmittel mehr erfahren. Wie ich es kaufen kann und ob es verschiedene Möglichkeiten gibt. Ich habe durch eine schwere Krankheit seit meinem 4.Lebenjahr immer mehr Haarausfall bekommen. Gibt es bei Ihnen ein Shampoo, das meine Haare wieder aufbaut? Vielen lieben Dank für die Rückmeldung…“
(Marlies, 23.07.2018)

Bennnessel-Shampoo: Foto Joss Andres in Bräutigam, G.L.: „Brennnessel“

Antwort: Microplastikfreies Shampoo ist auf jeden Fall empfehlenswert. Für Sie und die Umwelt. Ebenso ist die Brennnessel, der Generalist unter den Heilpflanzen: Am besten innerlich (essen) und äußerlich (Haarpflege) angewandt.

In Ihrem speziellen Fall sollte man noch etwas tiefer schürfen. Wie lange geht das mit dem Haarausfall schon, d.h. wie lange ist das 4. Lebensjahr her? Das Problem ist: bereits abgestorbene Haarwurzeln sind nur ca. 1/2 Jahr lang aktivierbar. Und: Hat der Haarausfall „innerliche Ursachen“ lässt sich das durch „äußerliche Anwendung“ nicht korrigieren.

Haut und Haar sind Spiegel der inneren Gesundheit

In der Chinesischen Medizin (und nicht nur da) sieht man einen engen Zusammenhang zwischen Haarausfall und der Leber- bzw. Nierenfunktion. Mein Friseur erklärt das Phänomen „Haarausfall“ ohne äußere Ursache wie folgt:
„Ist der Körper überlastet  – das kann vorübergehend sein oder auch durch eine nachhaltige Beeinträchtigung – trennt er sich aus Gründen der Energie-Effizienz zunächst von allem, was er nicht unbedingt braucht. Das sind als erstes die Haare.“
Um hilfreiche Praxistipps zu geben – und ich bin kein Arzt oder Apotheker und von daher dazu nicht legitimiert – müsste man zuerst wissen, ob bzw. welche Vorschädigungen es bei Leber oder Nieren gibt.

Innerlich: Leber stärken mit Mariendistelsamen

Generell kann man sagen, dass eine Unterstützung der Leber durch Einnahme von Mariendistelsamen auf jeden Fall vorteilhaft ist. Die Leber ist unsere Großkläranlage, arbeitet rund um die Uhr und hat mit zunehmendem Alter, wenn der Stoffwechsel ohnehin etwas langsamer wird auf jeden Fall Unterstützung verdient. Ich persönlich mache 2x jährlich eine Kur mit Mariendistelsamen nach Ursel Bühring. Sie empfiehlt „zur Vorbeugung täglich1 -2 EL Samen kauen. Für die Indikation Lebererkrankung nur Fertigpräparate“.*

Am Schreibtisch habe ich daher immer ein Schälchen Mariendistelsamen zum knabbern.

Äusserlich: Haare kräftigen mit Brennnessel**

Zur Äußerlichen Stärkung der Haare hat sich die Brennessel-Haarkur bewährt.
>> hier Rezept: "Birke-Brennnessel-Haarkur"***

Im Brennnessel-Buch finden Sie u.a. auch ein Brennnessel-Lavendel-Shampoo (Lavendel besänftigt strapazierte, trockene, schuppende Kopfhaut) der Seifensiederin Ines Hermann, sowie über 90 andere erprobten Brennnesselrezepte und -anwendungen. Denn das Schöne ist: Der genussvolle Verzehr leckerer Brennnessel-Gerichte wie Quiche, Pie, Pesto oder Semmelknödel liefert ebenfalls die ganze Vielfalt der Brennnessel-Wirkstoffe!

 
Herzliche Grüße aus dem Grünen
Ihre Herbalista
Gabriele Leonie Bräutigam
 ————
Quellenverzeichnis:
* Bühring, Ursel: Praxislehrbuch der modernen Heilpflanzenkunde, Seite 178
** Bei diagnostizierten Leber- und Nierenerkrankungen sowie eingestelltem Bluthochdruck intensiven Brennnesselverzehr mit dem Arzt abklären
*** Bräutigam, G.L.: Brennnessel, Rezepte für Vitalität,Schönheit und Gesundheit, Freiburg 2018

Apfeltorte „Streuobstwiese“

Ein Großteil der Alten Apfelsorten sind „Lageräpfel“. Sie sind erst Ende Oktober erntereif und enthalten besonders viele Polyphenole: Natürliche Antioxidanzien, die u.a. krebshemmend und entzündungswidrig wirken).

Erhitzen reduziert die antioxidative Wirkung kaum – eine Einladung zum Genuss!

REZEPT: Apfeltorte von der Streuobstwiese

(Springform ø 16 cm • Zubereitung ca. 30 Min • Backzeit ca. 1 Std.)

Zutaten:
… für den Teig:
250 g Mehl (Weizen oder Dinkel)
200g weiche Butter Weiterlesen

Brennnessel-Elixir

Ein Gläschen Brennnessel-Likör „weckt die Lebensgeister“, sagte meine Oma und gönnte sich am späteren Nachmittag öfter mal eines … Ich erinnere mich an seinen Bernsteinglanz, an Sonnenschein und gute Laune … Brennnesselsamen haben eine lange Tradition als Vitaltonikum – zur Regeneration im fortgeschrittenen Lebensalter* und für die Potenz. Das Rezept ist ein Klassiker (so etwas wie Kartoffelsalat – das macht jeder aus Überzeugung etwas anders). Hier erkläre ich meine persönlichen Tricks 🙂 Weiterlesen

Kann ich Löwenzahn das ganze Jahr essen – und wenn ja wie oft?

Löwenzahn (Taraxum officinale). Optimale Erntezeit für die Knospen. Foto: 4. April

Frage: „Tolles informatives Video* über Löwenzahn. Da Löwenzahn von März bis Ende Oktober vorkommt, wie wäre es am ratsamsten, dieses tolle Wildkraut die ganze Zeit über zu nutzen: Im Smoothie, als Salat oder roh? z.B. jeden 2. Monat 4 Wochen lang, oder monatlich 1-2 Wochen lang. Oder? Wie wäre die Nutzung von Löwenzahn die ganze Zeit über für mich am wirkungsvollsten?“
(Petra aus Ungarn, 04.04.2017)

Herbalista empfiehlt: „Ja – genau so kannst du das machen. Schneide Löwenzahn ab und zu ab, er treibt dann immer wieder nach. Am mineralstoffreichsten ist natürlich der erste Austrieb vor der Blüte. Weiterlesen

Bach-Ehrenpreis (Veronica beccabunga) • Detox

Das BACH-EHRENPREIS (Veronica beccabunga, auch Bachbunge genannt) ist besonders vitaminreich und hervorragend als vitaminreiches Wintergrün im Grünen Smoothie oder Salat und für die Frühjahrskur geeignet. Es gleicht Ernährungsdefizite eines langen Winters auf leckere Weise aus: „Trinkt Ehrenpreis und Biberbell, so sterbet ihr Bild1_Suchbild_Januar_Vorkommen_Bachbungenit so schnell,“ lehren die alten Kräuterbücher. Die Bachbunge wächst an gleicher Stelle wie die Brunnenkresse und wird öfter als eine solche verkauft, was wiederum die Feinschmecker regelmäßig verärgert: denn sie schmeckt etwas bitterer, die Blätter sind größer und fester. Was aber ihrer Bedeutung für Frühlingssalate und Wilde Grüne Smoothies keinen Abbruch tut. Wer  seinem Cholesterinspiegel etwas Gutes tun will, verwendet die jungen Triebe frisch im Smoothie. Sie schmecken grün, leicht kresseartig und sind reich an Bitterstoffen: für Salate, fein gehackt über Gemüse, in Kräutersaucen und Pesto geeignet.

Inhaltsstoffe: Bitterstoffe, Gerbstoffe, Glycoside, Flavonoide

Eigenschaften: Bach-Ehrenpreis hilft beim Entgiften und Entschlacken

• blutreinigend
• entwässernd
• entgiftend
• Cholesterinspiegel senkend

STANDORT: Gedeiht am Rand fließender, nährstoffreicher Gewässer. SAMMELN: Junge, knackige Triebe vor der Blüte und den frischen Austrieb im Herbst bis zum Frost ernten. Dazwischen macht das Bach-Ehrenpreis Sommerpause.
ACHTUNG! Vor allem in Österreich warnt man davor, an oder direkt unter Viehweiden zu ernten, wegen der Gefahr von Leberegeln. Direkt auf Viehweiden ernten sollte man aber sowieso nie und gut waschen macht immer Sinn.

Link-Tipp Rezepte:
->Wilde Grüne Smoothies, 4. Auflage Hans-Nitsch-Verlag, 208 Seiten