Vogelmiere

Die VOGELMIERE (Stellaria media) – leckerster „Rund-ums-Jahr“-Vitamin C-Lieferant unserer heimischen Wildkräuter – ist mein Geheimtipp für die schnelle Frühlingsküche. Schmeckt und ist gesund. Reich an Phytonährstoffen, arm an Kalorien ist sie mein Favorit für die schnelle, schlanke Wildpflanzenküche. Für Wilde Grüne Smoothies mit Detox-Effekt, ins Sandwich, in den Salat, in den Kräuterquark. Nicht erhitzen, sonst gehen Geschmack und Vitamine verloren.

2 Handvoll Vogelmiere decken den Tagesbedarf einenes Erwachsenen an Vitamin C.  1 Handvoll (siehe Bild) = 22,58 g :-)

2 Handvoll Vogelmiere decken den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C.
|| Bild: 1 Handvoll = 22,58 g 🙂

GESCHMACK & INHALTSSTOFFE:
Unverwechselbar der Geschmack: erst knackgrün, dann nussig-erdig, ähnlich jungem Mais. Für den typisch mineralischen Geschmack sorgt der hohe Gehalt wertvoller Mineralstoffe und Spurenelemente – Kalium, Kupfer, Magnesium, Zink, Kalzium, Eisen. Sie versorgen deinen Körper im Frühjahr und bei Stress sozusagen im „Handumdrehen“ mit genau der Extraportion natürlicher Mineralstoff-Kombinationen, die er jetzt braucht. Zwei kleine Hand (etwa 50 g) voll im Wilden Grünen Smoothie decken den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C decken. Die Vogelmiere enthält außerdem Saponine: Sie erzeugen beim Mixen eine leicht schaumige Konsistenz.

WIRKUNG:
In der Phytotherapie schätzt man die reinigende Wirkung der Vogelmiere über die Haut. Wer in seinem Grünen Smoothie den Detox-Effekt noch verstärken will, dem empfehle ich, die Vogelmiere mit Brennnessel und Gänseblümchen zu kombinieren. In der Pflanzenheilkunde werden Saponine eingesetzt, um die Aufnahme von z.B. Kalzium zu fördern. Sie stimulieren außerdem die Drüsenfunktion, können dadurch zähen Husten lösen und durch Anregung der Schweißdrüsen bei Erkältungen zur Entgiftung über die Haut beitragen. Pfarrer Kneipp hat die Vogelmiere darum als einer der ersten als Heilpflanze definiert. Und auch heute eignet sie sich hervorragend zum „Winteraustreiben“ mit Messer und Gabel.

Die Vogelmiere wird traditionell für entlastende Frühjahrskur empfohlen als

  • entgiftend
  • aufbauend

VEGAN-TIPP:
Vitamin C erhöht deutlich die Bioverfügbarkeit von pflanzlichem Eiweiß. So gibt die hübsche Vogelmiere nicht nur optisch, sondern auch ernährungsphysiologisch den Kick. Speziell für Veganer interessante Wildpflanzen findet ihr in „Wilde Grüne Smoothies“.

Tipps zum Anbau findest du -> hier