++“Grüne Hausapotheke” +++ Kräuterwanderung & Workshops ++

Herbal Selfcare – Die Grüne Hausapotheke“

Herbal Selfcare bedeutet: Immunabwehr so stärken, dass wir am besten gar nicht krank werden. Für (fast) alles ist ein Kraut gewachsen. Die eigene „Grüne Hausapotheke“ ist kostenlos – und unbezahlbar…  Im Juli haben die Kräuter ihren höchsten Gehalt an Wirkstoffen: für Tees, Tinkturen, Salben, zur Pflege von Körper & Seele, von „innen“ und „außen“. Die Seminaren vermitteln die Grundrezepte, dazu Tipps & Tricks, wie man die eigene Grüne Hausapotheke richtig anlegt.

NEU: „Grüne Hausapotheke I“: FrühlingsFITProgramm

Das Geheimnis der „Frühjahrskur“ ist die pure Grünkraft: Chlorophyll, Vitamine, Mineralien in einer Konzentration, wie sie nur der erste Austrieb, der „First Flush“ der Kräuter bietet. Jetzt um die Tag-und-Nachtgleichen ist der ideale Zeitpunkt für Ihr FrühlingsFITProgramm: Abnehmen, Entgiften, Immunkraft aufbauen. Welches Kraut bewirkt was? Warum ist eine Frühjahrskur mit frischen Kräutern, Tees und Grünen Smoothies jetzt doppelt effektiv? Hier erfahren Sie, worauf es ankommt.

Ihr Start ins Wildkräuterjahr von ca. 10 bis 14:30. Kursgebühr: 79,- Euro. Materialgeld 9,- Euro
Sonntag, 27. März 2022 Kräuterwanderung + Workshop > hier buchen

Bitte mitbringen: Feste Schuhe zum Wechseln, Stift & Notizbuch, Schutzmaßnahmen nach aktueller Corona-Vorschrift.

>23. und/oder 24. Juli 2022: „Alles über die Grüne Hausapotheke“ – Sie sparen 10,- Euro gegenüber Einzelbuchung > hier buchen! Weiterlesen

Brennnessel-Bowl mit Hederichschote

Hederich oder Ackerrettich (Raphanus raphanistrum) wächst jetzt als Gründüngung auf vielen Äckern. Wie auch die Kapuzinerkresse enthält er immunstärkende Senfglycoside. Die kulinarische Entdeckung allerdings sind die Samenschoten: frisch, knackig, erbsig mit dezenter Schärfe.

Rezept: Brennnessel-Hederich-Salat „Immunpower“

– Für 2 Personen als Hauptgericht, für 4 Personen als Beilage –

Zutaten:

  • 100g rote Linsen
  • 2 Knollen Topinambur
  • 5 Stängel Brennnessel (ca. 20 Blatt)
  • 15 Hederichschoten
  • Pepperoni nach Geschmack
  • Saft 1/2 Bio-Zitrone und nach Geschmack etwas Zitronenzeste
  • Blüten von Wildem Topinambur (Helianthus tuberosus, gelb) und Feinstahlaster (Erigeron, lila)
  • 2-3 EL kaltgepresstes, extra-natives, grasgrünes Bio-Olivenöl mit leichter Schärfe
  • 1/4 TL Natron

Zubereitung:

Das Rezept ist kinderleicht – die Zubereitung und dauert nur ca. 15 Minuten. Die Linsen sollte man allerdings über Nacht einweichen...

Weiterlesen

Hagebutten-Marmelade – Vitamin C-Power fermentiert

Für alle die vor dem „Aufwand“ Hiffenmark zu kochen zurückschrecken – hier kommt ein ein geniales Zeitspar-Rezept. Es braucht viel Ruhe- und wenig Arbeitszeit. Denn – die „Kernchen“ muss man nicht wie Oma mühsam mit der Hand ausschaben. Ich habe dieses Hagebuttenmarmeladen-Rezept im Elsass in einem handgeschriebenen historischen Kochbuch entdeckt.

Schnelles Hagebuttenmark für Faule

(für ca. 8 Gläser à 200 ml)

Für Hagebuttenmarmelade (auch Hagebuttenmark oder Hiffenmark genannt) werden mit Wein (im Originalrezept Riesling) oder frisch gepresstem Weiterlesen

Kräuterwanderung mit Kochkurs

Bild: Gabriele Leonie Bräutigam

Auf der HERBALISTA®  Kräuterwanderung mit Kochkurs erfahren Sie, worauf es bei Wildkräutern ankommt: Bestimmen – verarbeiten – genießen. Wildpflamnzen strotzen vor Vitaminen, Mineralien und natürlichen Antioxidanzien.
Unter der Führung der staatl. zertifizierten Kräuterführerin und Wildkräuter-Autorin Gabriele Leonie Bräutigam entdecken wir die Wildkräuter im Wechsel der Jahreszeiten und kochen daraus ein Menu das wir anschließend in der Gaststube der historischen Oedmühle oder unterm Baum miteinander genießen.


Letzter Termin 2021:

> Küchengeheimnisse der Hl. Hildegard – Kochen gegen die Winterkälte

Das Besondere an den Klosterrezepten ist die enge Verknüpfung von Küche und Heilkunde. Der Mensch ist, was er isst. Dinkel und Kastanie vertreiben das Wintergrau in Leib & Seele. Ein Gläschen Galgantwein fördert die kapillare Durchblutung – mit Sofortwirkung gegen kalte Füße, Finger und Leere im Kopf. Gewinnen Sie Einblick in die Lehren der Hl. Hildegard und lernen Sie die Heilkraft unserer Nahrung kennen – und genießen. Wir kochen in der historischen Küche der Oedmühle und tafeln anschließend in der Gaststube. Als Hauptgang gibt es Reh aus Oeder Jagd. Inkl. Rezepte.

Samstag, 13. November 2021: Vortrag + Workshop – jetzt buchen

Bitte mitbringen: Küchenschürze, Stift und Notizblock. Ca. 10 bis 15:00. Kursgebühr: 79,- Euro. Materialgeld 16,- Euro. Buchung per e-mail: info(at)oedmuehle.net

Kräuterwanderung mit Kochkurs 2022 – auch als Gutschein!

Wildkräuterküche in 4 Gängen. Die wichtigsten Wildkräuter aus Wald, Wiese und Naturgarten im Wechsel der Jahreszeiten sicher bestimmen, ernten und zubereiten. Welche Pflanze wirkt wie? Wie nutze ich Wildkräuter für meine Gesundheit und um meine Immunkraft zu stärken? Dazu Tricks & Küchentechniken, damit es auch wirklich schmeckt. Die Rezepte folgen den Jahreszeiten. 

Samstag, 08. April 2022: Kräuterwanderung  mit Kochkurs – jetzt buchen
Sonntag, 09. April 2022: Kräuterwanderung  mit Kochkurs  – jetzt buchen
Samstag, 23. April 2022: Kräuterwanderung  mit Kochkurs – jetzt buchen
Sonntag, 24. Juli 2022: Kräuterwanderung  mit Kochkurs  – jetzt buchen
Samstag, 07. Mai 2022: Kräuterwanderung  mit Kochkurs – ausgebucht!
Sonntag, 08. Mai 2022: Kräuterwanderung  mit Kochkurs – jetzt buchen
Samstag, 14. Mai 2022: Kräuterwanderung  mit Kochkurs – jetzt buchen
Sonntag, 15. Mai 2022: Kräuterwanderung  mit Kochkurs – jetzt buchen
Samstag, 28. Mai 2022: Kräuterwanderung  mit Kochkurs – jetzt buchen
Sonntag, 29. Mai 2022: Kräuterwanderung  mit Kochkurs – jetzt buchen

Samstag, 02. Juli 2022: Kräuterwanderung  mit Kochkurs – jetzt buchen
Sonntag, 03. Juli 2022: Kräuterwanderung  mit Kochkurs  – jetzt buchen
Samstag, 16. Juli 2022: Kräuterwanderung  mit Kochkurs – jetzt buchen
Samstag, 30. Juli 2022: Kräuterwanderung  mit Kochkurs – jetzt buchen

Weiterlesen

Wildkräuter-Seminarhaus „Oedmühle“ im TV

„Gut. Besser. Oedmühle“… so stellt der BR die denkmalgeschützte Oedmühle – Wildkräuter-Seminarhaus und unser Lebenswerk vor 🙂

Im Video seht ihr, wo wir in den Wildkräuterkursen (>klick) kochen & genießen: In der historischen Küche und Gastsstube … und Brennnesselbier machen wir natürlich auch. Und unser legendäres Woodland-Bier aus allem, was der Wald in Frühjahr, Sommer und Herbst bietet 🙂 Auch die Wildkräuterausbildung HRERBALISTA® Basic (>klick) für Selbstversorger könnt ihr hier machen – und natürlich Ferien: im Ferienhaus Herbalistas Hütte (>klick)

Wilder Podcast: „Kraut im Ohr“

Es wird lecker … mit Wildkräuter-Smoothies holst du dir in Frühling & Sommer die volle Pflanzenpower ins Glas. Worauf’s ankommt? Darum geht es in der 40. Folge des Wildkräuter-Podcasts „Kraut im Ohr“ …

Lass dich in „Frei“-Zeiten jeglicher Art, in Bus, Bahn und beim Bügeln von der wunderbaren Melanie Rieken auf Wald & Wiese einladen. Den Podcast „Kraut im Ohr“ der beiden Kräuter-Expertinnen Melanie & Mo kannst du kostenlos auf itunes, spotify oder deezer abonnieren >> hier

Viel Spaß – wir hören uns!

Kneipp – Kräuter für die Hausapotheke (Liste)

40 heimische Wildkräuter gehören in die Selbstversorger-Apotheke

Hier findest du die komplette Liste der Heilkräuter, wie sie Pfarrer Sebastian Kneipp in seinem Bestseller “Meine Wasser-Kur” unter “Heilmittel” aufgelistet:

Die 40 Kräuter in Kneipp’s Apotheke

“In jeder Apotheke steckt theures Geld; in der meinigen ist nicht viel Rares. (…) Fast sämmtliche meiner Theee und Extrakte, Oele und Pulver rühren von früher geachteten, jetzt vielfach verachteten spottbilligen Heilkräutern her, welche der liebe Herrgott im eigenen Garten, auf freiem Felde, manche um’s Haus herum an abgelegenen und unbesuchten Stellen wachsen lässt, Heilkräuter die meistens keinen Pfennig kosten.”

Aloe (Aloe vulgaris)

Angelika oder Engelwurz (Angelica silvestris)

Weiterlesen

Wiesenschaumkräuterbutter mit Minze

Sehr delikat durch die Kombination dreier hocharomatischer Frühlingskräuter: Wiesenschaumkraut (1), Knoblauchsrauke (2), Bachminze (3). Sie enthalten scharfe Senfölglycoside (1+2) sowie ätherische Öle (3) – beides steigert die unspezifische Immunabwehr. Und die ist es, die wir zu Corona-Zeiten dringend brauchen.  Du findest diese Wiesenkräuter Ende April/Anfang Mai eher im feuchten Gelände. Die aromatische Knoblauchrauke wächst im April an allen Böschungen, die Minze direkt an Bachläufen, das mild-scharfe Wiesenschaumkraut auf feuchten Wiesen. Die Blüten werden gleich mitverarbeitet und zum Dekorieren verwendet. Weiterlesen